Samstag, den 02. März 2024

ALI´S PHOTOGRAPHISCHE IMPRESSIONEN

Der aus einer Mediendynastie stammende, bereits in vierter Generation als international renommierter Museumsphotograph arbeitender Ali Meyer, beschäftigt sich immer wieder mit enorm anspruchsvollen Großprojekten der Kunst- und Kulturgeschichte. Neben dem Erfassen komplexer Sammlungen im Abendland, wie jener der Orientalischen Antike im Musée du Louvre Paris, führte ihn seine Arbeit über den Buddhismus in das Morgenland.

IN VINO VERITAS: Die andere Hälfte des Herzens des Lichtbildners schlägt für den Wein. Seit einigen Jahren ist der Autor nunmehr auch journalistisch aktiv geworden, was den Photographen mit seiner Welt der Bilder darüber hinaus zum Schreibenden werden ließ. Fast 15 Jahre im Einsatz mit Herz und einer Menge an Lernpotential bei einer der renomiertesten Zeitschriften in der Branche, „Der Weinbau“, ließ ihn in die Materie eintauchen. Daraus entstand dieses Webportal. Und das was man ursprünglich gelernt und perfektioniert hat ist hier eingebunden: Photographische Impressionen.

BILD: © Prof. Ali Meyer | Danzinger Goldwasser (Ausschnitt) | Zyklus Mythos Gold

IN VINO VERITASZU GAST BEI
ALI´S PHOTOGRAPHISCHEN IMPRESSIONEN
HERITAGE DIGITSATION • 3D OBJECTS
AUS DER MUSEUMSWELT

Was ist wo los? Im unteren ALI´S PHOTOGRAPHISCHE IMPRESSIONEN-LEITFADEN » betrachtet man die Welt durch das Okular der Lichtbildner.

3D OBJECTS – PHOTOGRAMMETRY TECHNOLOGIES
– V&A MUSEUM LONDON

AHFAP

Willkommen bei der Association for Historical and Fine Art Photography. Die AHFAP ist eine auf Mitgliedschaft basierende Organisation für Bildprofis im Bereich des kulturellen Erbes. Ziel der AHFAP ist es, ein Forum für Photographen, Bildschaffende, Restauratoren und Bildarchivare zu bieten, um Erfahrungen auszutauschen und von der gegenseitigen Zusammenarbeit zu profitieren. Ich bin seit 1994 Mitglied dieser wunderbaren Vereinigung, wo jeweils eine jährliche Zusammenkunft als Konferenz mit nachfolgendem Workshoptag stattfindet und dein Wissensstand aktuell bleibt.

At the forefront of imaging!

DIE BILDER WERDEN 3-DIMENSONAL

Ziel des – neben anderen Arbeiten und Orten – 3D Workshop im V&A Museum war es zu demonstrieren, wie das von der Firma Rigsters konstruierte und gebaute Arago-Rig die Effizienz des Erfassungsprozesses für die Photogrammetrie zu steigern in der Lage ist. Eine aktive Demonstration der Funktionen der kompakten und portablen 3D Anlage beschäftigte uns am Nachmittag. Die Vorführung inmitten der täglichen hochtechnisierten Museumsarbeit bot insbesondere neben dem • Kamera-Setup • Beleuchtung • Objekte vorbereiten • Aufnahmepositionen festlegen • Verwendung des Drehtellers • auch Fragen der Sicherheitsaspekte. Kontakte waren – wie immer zu den richtigen, effizienten und professionellen Leuten quer über den Globus – an der abschließenden Tagesordnung.

„UND SIE BEWEGT SICH DOCH!“

1616 befand man in Rom die Lehre des Galileo Galilei, bedeutendster Physiker und Astronom seiner Zeit, von der Erdbewegung als „absurd in der Philosophie und mindestens irrgläubig in der Theologie“. Weil eine bewegte Erde zu jener Zeit der Heiligen Schrift widersprach, wurde gegen Galilei wegen seines Buches das Inquisitionsverfahren eröffnet. So musste er 1633 seine Lehre von der Erdbewegung revidieren, wurde Galilei in dem Inquisitionsprozess gezwungen dem heliozentrischen Weltbild öffentlich abzuschwören um dem Scheiterhaufen zu entgehen. So soll er doch – nach einer umstrittenen Erzählung – murmelnd angemerkt haben: „Eppur si muove!“ – „Und sie bewegt sich doch!“ Ob dieser Satz wirklich von ihm stammt, ist nicht belegt, charakterisiert den Denker Galilei doch treffend. Erst ganze 360 Jahre später – im Jahre1992 – erfolgte die Rehabilation durch den Vatikan. Und heute ist die Kirche bezüglich der 3D-Photogrammetry mehr als glücklich. Bekanntlich verfügt der Vatikan über eine der größten Ansammlungen von Kunstschätzen der Welt. Diese in 3D-Bildern zu dokumentieren entspräche unserer Zeit. Und sie bewegt sich doch: Zuerst die Kamera um das Objekt rundherum, dann obendrüber und final unter den Boden. Als Endergebnis drehen sich die 3D-digitalisierten Kunstschätze wie Skulpturen und sonstige Artefakte in Highend-Qualität – eben in alle Himmelsrichtungen!

DER BRÜCKENSCHLAG ZUM WEIN

Die Welt bewegt sich immer mehr in ein digitalisiertes Zeitalter. NFT steht für "non-fungible token", was einfach einen nicht austauschbaren Token bedeutet, kryptografisch gesicherte Dateneinheiten, die die Authentizität und den Besitz eines digitalen Assets bestätigen. „Nicht vertretbar“ impliziert, dass etwas nicht gegen etwas Gleichwertiges ausgetauscht werden kann, also absolut einmalig und voll gesichert ist. Auch die Weinwelt ist der NFT-Plattform beigetreten, denn Wein ist eines der leistungsstärksten alternativen Vermögenswerte. Wein übertraf die Aktienmärkte, Immobilien und klassische Kunst, die über einen Zeitraum von zehn Jahren ein Wachstum von etwa 240 % aufweisen. Wein-NFTs stellen einen kulturellen Wert dar – wie ein exklusives oder limitiertes Kunstwerk. Eben diese anderen Kunstwerke eines hervorragenden Weins lassen sich – also das Behältnis – ebenfalls in bewegter 3D Technik dokumentieren. IN VINO VERITAS arbeitet bereits daran.

AUTOR: © Prof. Ali Meyer | Ali Meyer Media Services | Vienna
QUELLEN: V&A Museum | AHFAP | Association for Historical and Fine Art Photography | London
BILD Panorama: © AHFAP | Association for Historical and Fine Art Photography
BILDERSERIE: © Ali Meyer | V&A Museum | AHFAP | NASA

 

weiterblättern zur nächsten Seite DAS ZEITPORTAL »

nach oben

Template by OS Templates | 2024 © all rights reserved, designed and powered by ali meyer media services