Montag, den 01. März 2021

BRANCHEN POP-UPS / START-UPS

Da gab es im Mai 2019 die Aktion "Tiefenrausch" des Vorarlberger Winzers Josef Möth, als er aus Experimentierfreude und Wissensdrang unter genauer Beobachtung der Bodenseer-Wasserrettung 2.000 Liter seines Weins zwischen Bregenz und Lochau für eine angedachte vorerst halbjährliche Zwischenlagerung im See versenkte. Dort unter Wasser - bei ständiger Dunkelheit und konstanter Temperatur von vier Grad - bei einem Druck in 60 Metern Tiefe durften die Weine auf dem Seeboden ruhen und sich entsprechend entwickeln. Das spätere Resultat dieser Wasserkur für die beiden Weinfässer / Edelstahltanks mit jeweils 1.000 Litern Weiß- bzw. Rotwein ließ die Neugier wachsen.

Beispielweise sind solche ausgefallenen Ideen, wie jene des Vorarlberger Weinbauern Möth, interessante Grundlagenideen um Start-up Unternehmen zu unterstützen. Mit zeitlich begrenzten Pop-up Aktionen lassen sich schon im Vorfeld großartige Ideen verwirklichen und möglicherweise Weiterführendes anschließen.

BILD: BRANCHEN START UP | IN VINO VERITAS | Der Neue Weinbau 4.0

IN VINO VERITAS – POP- & START UP SZENE IM LANDE

Was ist wo los? Im unteren POP UP und START UP-LEITFADEN » findet man die kreativen Geister.


„DIE BOYS & MARIE“ – POP-UP RESTAURANT STATT PRAKTIKUM

„Wir wollen lernen. Wir wollen der hochwertigen Ausbildung, die wir genießen, gerecht werden. Wir wollen arbeiten und Erfahrungen für das zukünftige Berufsleben sammeln! Unsere Träume geben wir nicht auf, darum werden wir halt Unternehmer*innen und erschaffen uns unseren Praktikumsplatz selbst.“

So einfach und verrückt war der Gedanke von Moritz, nachdem sein fix zugesagtes Praktikum bei Brus in Kopenhagen wegen Corona geplatzt war und die Suche nach Alternativen in Wien nur Absagen hagelte. Die Pop-UP Idee entstand aus der Not. Das hat er seinen Freunden Ian, Riccardo, Marvin, Nathanael und Marie erzählt. Die waren begeistert und gleich mit dabei. Aber wie sollte das alles funktionieren, wenn man weder Geld und damit auch kein Lokal hat? Nach vier Wochen Planung konnte schließlich im ehemaligen Priesterwohnheim in der Ungargasse 38 im 3. Wiener Gemeindebezirk ein geeignetes Lokal gefunden werden.

Das Geniale daran: Hier wird das nächste magdas Hotel entstehen, eine weiteres Projekt des Social Business der Caritas der Erzdiözese Wien. Die Bauarbeiten dazu beginnen im Frühjahr 2021. Man ist hier nun Zwischennutzer und haucht dem Ort neues Leben ein. Unter Anleitung von Architekt Daniel Büchel wird hier mit viel Poesie aus alten vor Ort gefundenen Einrichtungsgegenständen im kreativen Upcycling ein Lokal inszeniert. Kunstsinn gibt es nicht nur in der Küche, denn die ausgestellten Bilder der Künstlerin Sabine Burger verhelfen zusätzlich zu viel kreativer Energie. Insgesamt soll die boys & marie als Gesamtkunstwerk ein inspirierender Ort für alle sein. Das Pop-Up-Restaurant läuft 8 Wochen im Sommer. Danach geht es wieder ab in die Schule.

Und eines weiß ich schon heute. Diese innovative Jugend wird noch von sich reden lassen – als Hoteldirektor, Restaurantbesitzer oder Jung- bis Haubenkoch von internationalem Format. Vermutlich hält diese kreativen Geister niemand auf. Chapeau!

1. August – 27. September 2020

QUELLE & BILDER: © die boys & marie | dieboys-marie.at » | Pop Up Restaurant | Wien

 

weiterblättern zur nächsten Seite VEREINE & VERBÄNDE »

nach oben

Template by OS Templates | 2021 © all rights reserved, designed and powered by ali meyer media services