Mittwoch, den 28. Oktober 2020

ÖSTERREICHISCHE WEINMARKETING

Die ÖWM, Österreich Wein Marketing, ist eine Servicegesellschaft für die österreichische Weinwirtschaft mit Sitz in Wien. Sie wurde 1986 gegründet und unterstützt und koordiniert die strategischen Bemühungen der österreichischen Weinwirtschaft um Qualität und Verkauf.

Die Einnahmen der ÖWM belaufen sich jährlich auf ca. 4 Mio. Euro an Marketingbeiträgen der Weinwirtschaft (1,1 Cent pro Liter geernteten Wein und 1,1 Cent pro Liter in Verkehr gebrachten Flaschenwein) und etwa 3,5 Mio. Euro an Länderbeiträgen (Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Wien). Zusätzlich erhält die ÖWM Fördermittel der Europäischen Union.

Die Strategie der ÖWM zielt auf einen ausgewogenen Marketingmix ab, der den jeweiligen Märkten angepasst ist. Das wiederum bedeutet Imagearbeit unter dem Aspekt der Verkaufsförderung und aktive Öffentlichkeitsarbeit mit unterstützender Medienwerbung – Bewerbung von Herkünften und Weinbaugebieten insbesondere in enger Zusammenarbeit mit regionalen Weinkomitees.

Das Webportal IN VINO VERITAS ist in seiner Eigenschaft als Botschafter des Kulturgutes Wein bemüht – eine professionelle Partnerschaft mit der ÖWM zu pflegen.

BILD: ÖWM Logo | IN VINO VERITAS | Der Neue Weinbau 4.0

IN VINO VERITAS PROFESSIONELLES VON DER ÖWM

Was ist wo los? Im unteren ÖWM-LEITFADEN » findet man Hochaktuelles rund um das Kulturgut Wein.


7 ELEMENTE DER SPANNUNG

Österreichs Weine werden heute von Weinfachleuten und Weinfreunden in aller Welt gleichermaßen geschätzt. Von bodenständigen Winzern handwerklich produziert, stellen sie ihr Potenzial immer wieder in internationalen Blindverkostungen unter Beweis. Besonders hervorzuheben ist ihr unverwechselbarer, spannender Charakter, für den sieben Faktoren ausschlaggebend sind.

1. DAS KLIMA – IM SPANNUNGSFELD DER GEGENSÄTZE

Die besondere geografische Lage Österreichs ist der wichtigste Faktor für die einzigartige Qualität seiner Weine. Österreich liegt zwar auf etwa demselben Breitengrad wie Burgund, aber viel weiter im Zentrum Europas. Daher fällt es in den Übergangsbereich vom feucht-milden atlantischen zum trockenen kontinental-pannonischen Klima mit seinen großen Temperaturunterschieden. Warme, sonnige Sommer- und Herbsttage mit nördlich-kühlen Nächten tragen hier zur Entwicklung von frischen, aromatischen Weinen mit gutem Körper und feinem Charakter bei. Nirgends sonst auf der Welt schmecken dichte Weine so leichtfüßig, nirgends sonst sind frische Weine so kompakt.

2. DAS LAND – SCHÖNE LANDSCHAFTEN, FORDERNDE BÖDEN

Österreich ist ein lässiges Land mit einer unvergleichlichen Lebensqualität. Nicht zuletzt dadurch wurde es zu einer weltweit attraktiven Tourismusdestination. Viele Urlauber erleben Österreich als das gastfreundlichste Land Europas. Das gilt besonders für seine pittoresken Weinbaugebiete, die sich über 46.515 Hektar erstrecken: Die Wachau und die klassischen Gebiete Niederösterreichs links und rechts der Donau; die Steiermark mit ihren spektakulären Hügelketten; das Burgenland mit dem Naturparadies am Neusiedler See; und Wien – die einzige Hauptstadt der Welt mit eigenem Weinbau.

3. DIE REBSORTEN – KOMPETENZ HEIMISCH UND INTERNATIONAL

International erfolgreiche Sorten wie Riesling, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Weißburgunder (Pinot Blanc), Chardonnay, Pinot Noir, Merlot und Cabernet reifen in bestimmten Gebieten und Lagen Österreichs zu eigenständigen Weinen mit Finesse und herkunftstypischem Charakter. In den letzten Jahren zeigte sich jedoch auch immer häufiger das große Potenzial der alten, österreichischen Rebsorten mit dem Aushängeschild Grüner Veltliner an der Spitze. Er hat sich längst unter den großen Weißweinen der Welt etabliert und wird deshalb auch in anderen Teilen der Welt immer öfter ausgepflanzt.

4. DIE KULTUR – GROSSE TRADITION UND JUNGE WILDE

Wein ist seit mehr als zwei Jahrtausenden ein Teil der österreichischen Kultur. Auch heute noch gehören römische Kelleranlagen, mittelalterliche Dörfer und barocke Klöster und Schlösser zum Bild unserer Weinbaugebiete. Doch bei allem Respekt gegenüber althergebrachten Traditionen ist Österreich heute ein spannendes, modernes Weinland mit einer international anerkannten Qualitätsdichte geworden. Diese Dynamik spiegelt sich aber nicht nur in herausragenden Weinen wider, sondern auch in einem Boom neuer Architektur, mit der zahlreiche Weingüter internationale Aufmerksamkeit erringen konnten. Besonders spannend ist in Österreich auch die experimentelle Natural-Wein-Szene.

5. DIE UMWELT – LEISTUNG MIT NATURBEWUSSTSEIN

Österreicher lieben die Natur und gehen daher besonders respektvoll mit ihr um. Umweltschutz, besonders sauberes Wasser, gesunde und gentechnikfreie Lebensmittel, Biodiversität, Energie- und Materialeffizienz haben hierzulande einen hohen Stellenwert. Deshalb ist es auch wenig überraschend, dass Österreich beim Bio-Landbau weltweit an der Spitze liegt: Bereits rund 23 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche und ca. 14 % aller Weingärten werden heute nach den Richtlinien des biologischen Landbaus geführt*. Außerdem gibt es in Österreich eine offizielle Zertifizierung für nachhaltigen Weinbau. Und schließlich wird auch heute noch der Großteil der Trauben mit der Hand geerntet. Dennoch – oder gerade deshalb – hat sich die Weinwirtschaft in letzter Zeit besonders dynamisch entwickelt. Die Zahl der leistungsfähigen Betriebe steigt ständig an, jedes Jahr treten neue Namen auf die internationale Bühne. Die Kurve der stetig steigenden Exportumsätze ähnelt jenen der erfolgreichsten Länder der Neuen Welt.

6. DER WERT – HOHE QUALITÄT, FAIRE PREISE

Familienbetriebe dominieren die österreichische Weinbauszene, daher steht die Massenproduktion nicht im Vordergrund. Aufgrund dieser Strukturen sowie durch die hohe Arbeitsintensität der handwerklichen Produktionsweisen und die strikte Ertragsbegrenzung kann das Weinland Österreich nur in Ausnahmefällen in den Preiseinstiegsklassen präsent sein (große Ernten, außergewöhnliche Aktionen und Abverkäufe). Dennoch haben Österreichs Weine in allen rentablen Preisklassen ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Viele auch über die Grenzen des Landes hinaus bekannte Betriebe bieten im Preisband zwischen 10 und 20 Euro Qualitäten, für die man international in der Regel deutlich mehr bezahlen muss. Besonders eindeutig ist der Preisvorteil bei österreichischen Spitzenweinen von internationalem Ruf. Ein führender amerikanischer Importeur und Weinexperte brachte es auf den Punkt: „Grüner Veltliner is the greatest value in the fine wine world. The more you spend, the better the value.“ Dieses Zitat trifft mit Gewissheit auch auf andere österreichische Weine im Top-Segment zu.

7. DER GESCHMACK – PERFEKTES MATCH VON SCHNITZEL BIS SUSHI

Durch ihren kompakten Körper und die klimabedingte Frische sind Österreichs Weine geniale Speisenbegleiter zu Gerichten der unterschiedlichsten Kochstile und Küchen: von Mitteleuropa über die mediterranen Länder bis nach Asien, von Ethno- bis zur Fusion-Küche. In zahlreichen internationalen Verkostungen haben sich Grüner Veltliner & Co. auch als wunderbare Partner zu chinesischen und vielen anderen asiatischen Gerichten erwiesen. Aber natürlich steht der österreichische Wein auch fest verwurzelt in der herrlichen kulinarischen Tradition Österreichs. Kurz: Er ist die ideale Begleitung für die verschiedensten Gerichte, von Schnitzel bis Sushi.

QUELLE: © Text & Bilder ÖWM | 7 Elemente der Spannung | Österreich Wein »

 

weiterblättern zur nächsten Seite WEINBRUDERSCHAFTEN & WEINRITTERORDEN »

nach oben

Template by OS Templates | 2020 © all rights reserved, designed and powered by ali meyer media services